09.10.2015 Atemschutzausbildung / Flashover- Schulung

 

Am Freitag fand eine Schulung zu den Themen „Atemschutz“ und „Flashover“ statt. Im Stationsbetrieb wurden beide Themen getrennt voneinander behandelt. Dazu wurde die anwesende Mannschaft in 2 Gruppen aufgeteilt.

 

Bei der Station „Atemschutz“ galt es, sich richtig mit den Atemschutzgeräten auszurüsten. Anschließend mussten die Trupps diverse Ausrüstungsgegenstände aus dem Branddienstsektor aufnehmen und einen Marsch durch den Ort durchführen.

 

Währenddessen begab sich die 2. Gruppe zur Station „Flashover“. Dort waren zuvor in der Übungsvorbereitung 2 Flashover- Boxen aus Spanplatten angefertigt worden. Hier wurde die Brandentwicklung nach dem Entzünden eines Feuers bis hin zur Rauchgasdurchzündung und dem Vollbrand des Raumes veranschaulicht.

 

14 Mitglieder unserer Wehr nahmen 1,5 Stunden an der Übung teil.

03.10.2015 Unterabschnitts- Abschlussübung

 

Diese diesjährige Abschlussübung des Unterabschnittes Böheimkirchen fand am Samstag, den 03. Oktober, statt. Austragende Feuerwehr war die FF Untergrafendorf. Als Übungsobjekt wurde unsererseits die Nikolauskapelle in Schildberg ausgewählt. Übungsannahme war der Brand des Dachstuhles. In weiterer Folge drohte das Feuer auf umliegende Gebäude überzugreifen.

 

Nach dem Eintreffen von unserem TLF 2000 wurde als Erstmaßnahme ein Außenangriff vom Eingangsbereich der Kapelle gestartet. Die weiteren eintreffenden Feuerwehrkräfte wurden rund um das Objekt in Stellung gebracht, um eine optimale Löschwirkung zu erzielen. Des Weiteren wurden von den Pumpenbesatzungen insgesamt 3 Versorgungsleitungen vom Mühlbach bzw. von der Perschling zu den Tankwägen beim Brandobjekt aufgebaut, um deren Löschwasserversorgung zu gewährleisten.

 

Nach bereits einer halben Stunde konnten alle gesteckten Ziele erreicht werden und die Übung konnte erfolgreich beendet werden. Im Anschluss daran fand hinter unserem Feuerwehrhaus die Übungsnachbesprechung statt. Abschließend lud der Bürgermeister zu einer kleinen Jause in unserer Fahrzeughalle.

 

Rund 80 Feuerwehrkräfte von 6 Feuerwehren nahmen an der Übung teil. Weiters waren der Bürgermeister, sowie der Vizebürgermeister, mehrere Gemeinderäte und Vertreter von Rettung und Polizei bei der Übung als Gäste anwesend.

11.09.2015 Einsatzübung: Menschenrettung aus KFZ

 

Am Freitag, dem 11.09.2015, wurde eine Einsatzübung mit dem Thema „Menschenrettung aus KFZ“ abgehalten. Aufbauend für diese Übung, fand im Frühjahr eine Theorie- bzw. Praxisschulung zu diesem Thema statt. Die beiden Übungsverantwortlichen entschieden sich dafür, die Übung in Schildberg bei der Eisenbahnunterführung durchzuführen. Als Szenario wurde ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem landwirtschaftlichen Fuhrwerk angenommen. Dabei wurde der PKW- Lenker in seinem KFZ eingeklemmt.

 

Nachdem die Einsatzkräfte am Unfallort eingetroffen sind erkundete der Einsatzleiter die Lage und veranlasste weitere Schritte zur Menschenrettung. Der verunfallte PKW war zwischen dem Tunnelportal und dem Traktor regelrecht eingekeilt. Zu den Fahrertüren war kein Zugang möglich. Der Traktor ließ sich nicht bewegen. So musste der Rettungstrupp über das Fahrzeugdach zum eingeklemmten Lenker, dargestellt durch unsere Übungspuppe, vordringen. Parallel zur beginnenden Menschenrettung wurde aufgrund der einbrechenden Dunkelheit der Beleuchtungsballon aufgebaut, um ein optimales Arbeiten zu ermöglichen.

 

Nachdem die Menschenrettung mit Hilfe des Spineboards erfolgreich abgeschlossen werden konnte, transportierten wir das Fahrzeugwrack mit unserer Abschleppachse ab. 12 Mann nahmen mit dem TLF 2000, dem VF und dem MTF rund 1,5 Stunden an der Übung teil.

28.08.2015 Branddienstübung in Schildberg

 

Nach der Sommerpause fand am Freitag, dem 28. August, die erste Übung statt. Thema war „Branddienst in Schildberg“. Seitens des Ausbildungsverantwortlichen wurde eine Scheune eines landwirtschaftlichen Objektes als Übungsobjekt gewählt. Übungsannahme war der Brand der Scheune, in der, diverse landwirtschaftliche Geräte und Stroh bzw. Heu, gelagert waren.

 

Nach dem Eintreffen des TLF 2000, wurde umgehend ein Löschangriff mit 2 C- Rohren gestartet. Parallel dazu wurde eine gesicherte Löschwasserversorgung aus dem örtlichen Hydrantennetz hergestellt. Im Anschluss an den Löschangriff besichtigten wir die gegebenen Verhältnisse bei diesem Objekt.

 

11 Mann nahmen mit dem TLF 2000 und dem MTF rund 1,5 Stunden an der Übung teil.

18.06.2015 Einsatzübung: PKW- Bergung mittels Seilwinde

 

Vergangenen Sonntag stand eine Einsatzübung mit dem Thema „PKW- Bergung mittels Seilwinde“ am Programm. Zur Vorbereitung der Übung wurde ein PKW in einem Auffangbecken platziert.

 

Nach dem Eintreffen der Mannschaft beim genannten Auffangbecken galt es hierfür einen Lösungsweg zu finden. Man entschied sich, einen Freilandanker in einem Feld zu platzieren und den PKW mittels Seil und Umlenkrolle aus dem Becken zu Bergen.

 

13 Mann nahmen rund 1 Stunde mit dem TLF 2000 und dem MTF an der Übung teil.

05.06.2015 Branddienstübung Untergrafendorf

 

Am Freitag fand eine Branddienstübung in Untergrafendorf statt. Übungsobjekt war eine Maschinenhalle eines landwirtschaftlichen Betriebes. Angenommen wurde ein Brand eines Traktors samt Ballenpresse im Inneren der Halle.

 

Nach unserem Eintreffen begann ein Atemschutztrupp des TLF2000 mit der Brandbekämpfung. Parallel zu den Löscharbeiten stellte die Besatzung des Versorgungsfahrzeuges eine Wasserversorgung vom nächstgelegenen Hydranten zum TLF2000 her. Nachdem diese Relaisleitung in Betrieb ging, konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

 

Nach dem Versorgen der Gerätschaften konnten die 14 an der Übung beteiligten Mitglieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

22.05.2015 Maschinistenschulung

 

Am Freitag, dem 22.05.2015, fand bei der Firma Plattner in Schildberg eine Maschinistenschulung unserer Einsatzmannschaft statt. Dabei wurde die Bedienung der Einbaupumpe des TLF 2000 und die Bedienung der Tragkraftspritze vom Versorgungsfahrzeug geübt. Weiters wurden alle Möglichkeiten der Wasserversorgung für das TLF besprochen und praktisch durchgeführt.

 

Für unsere jungen Maschinisten und die erst kürzlich in den Aktivdienst überstellten Mitglieder war diese Ausbildung äußerst interessant und lehrreich.

 

14 Mitglieder nahmen rund 1,5 Stunden an der Übung teil.

18.05.2015 Praxisschulung: Menschenrettung aus Klärbecken

 

Am Montag, 18.05.2015, fand gemeinsam mit der FF Maria Jeutendorf/Mauterheim eine gemeinsame Übung in der Kläranlage Mauterheim statt. Thema der Ausbildung war die Rettung von Personen aus Tiefen. Hierzu wurde folgendes Szenario angenommen: Bei Arbeiten in einem cirka 8 Meter tiefen Klärbecken kam es zu einem Arbeitsunfall. Die verletzte Person konnte sich nicht selbst retten.

 

Im Stationsbetrieb wurden 2 Vorgehensweisen durchgeführt. Bei der 1. Station galt es sich mit Hilfe des Feuerwehrgurtes in das Klärbecken abzuseilen um so schnell wie möglich zu der verletzten Person zu gelangen. Beim 2. Teil der Übung wurde mit der Seilwinde unseres TLF eine Möglichkeit geschaffen die Übungspuppe mit dem Spineboard aus dem Becken zu bringen.

 

Bei dieser gemeinsamen Ausbildung konnten wichtige Erfahrungen gewonnen werden. Nach rund 2 Stunden wurde diese Übung erfolgreich beendet.

14.05.2015 Theorie/- Praxisschulung: Menschenrettung aus KFZ

 

Am Donnerstag, dem 14.05.2015, fand eine Ausbildung zum Thema „Menschenrettung aus KFZ“ bei unserem Feuerwehrhaus statt.

 

Zu Beginn wurden in einem kurzen Theorievortrag alle Grundlagen, Techniken und Vorgehensweisen zu diesem Thema besprochen. Im Anschluss daran ging es über zum Praxisteil. An 3 Schrottautos konnten vor allem unsere jungen Kameraden effektiv üben. So wurden die zuvor besprochenen Techniken praktisch angewendet. Im letzten der 3 Autos war außerdem unsere Übungspuppe platziert. Diese galt es unter Anwendung des Erlernten zu befreien.

 

Nach gut 3,5 Stunden konnte diese lehrreiche und interessante Ausbildung abgeschlossen werden.

13.03.2015 Erste Hilfe- Schulung beim Roten Kreuz

 

Das Ausbildungsthema am 13.03.2015 lautete „Erste Hilfe“. Dazu wurden wir vom Roten Kreuz Böheimkirchen eingeladen, an deren Standort, eine entsprechende Auffrischung der nötigen Maßnahmen zu erhalten. 13 Kameraden unserer Feuerwehr folgten der Übungseinladung und erhielten wichtige Infos und die Möglichkeit die Erste Hilfe Maßnahmen praxisnah zu trainieren. Abgehalten wurde die Ausbildung von Thomas Morawetz vom Roten Kreuz Böheimkirchen. Hierzu möchten wir uns an dieser Stelle abermals bei ihm bedanken. Die Ausbildung dauerte rund 1,5 Stunden.

27.02.2015 Stationsbetrieb: Funk- und Atemschutzschulung

 

Am vergangenen Freitag fand die erste Schulung im Ausbildungsjahr 2015 statt. Thema der Schulung war Funk und Atemschutz im Stationsbetrieb. Abgehalten wurde die Schulung von den beiden Sachbearbeitern der Fachrichtungen.

 

Bei der 1. Station ging es darum, die Bedienung der Funkgeräte zu wiederholen und zu üben. Des Weiteren wurden einige Funkregeln besprochen sowie eine kleine Funkübung abgehalten.

 

Bei der 2. Station wurde ein kurzer Theorievortrag bezüglich Atemschutz abgehalten. Die Regeln für den Atemschutzeinsatz wurden wiederholt und das richtige Anlegen der Geräte geübt. Weiters wurde die Funktion unseres neuen Rettungsleinenbeutels erläutert.

 

21 Mitglieder nahmen 1,5 Stunden an der Ausbildung teil.