29.12.2010 Flurbrand Hinterberg

 

Heute, Mittwoch, wurden wir um 10:47 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Hinterberg alarmiert. Dort standen auf einem freien Grundstück rund 50 Strohballen in Flammen.

 

Am Einsatzort angekommen war die zuständige FF Böheimkirchen bereits anwesend und hatte mit der Brandbekämpfung begonnen. Sofort wurde von unserem TLF ein Löschangriff mit einem C- Rohr und der Hochdruckschnellangriffseinrichtung gestartet. Unser Versorgungsfahrzeug hatte die Aufgabe eine Relaisleitung aus dem zugefrorenen, angrenzenden Fluss zu unserem TLF zu legen.

 

Mit Hilfe eines Traktors wurde der Strohhaufen zerteilt und abgelöscht.

 

Ebenfalls anwesend waren die FF Böheimkirchen, FF Außerkasten- Furth, Polizei und Bgm. Helmut Gabler.

 

Unsere Wehr war mit allen 3 Fahrzeugen von 10:47 Uhr bis 15:10 Uhr und 13 Mann im Einsatz.

28.10.2010 Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in Böheimkirchen

 

Heute wurden wir um 20:03 Uhr mittels Sirene, Pager und SMS zu einem Verkehrunfall mit einer eingeklemmten Person nach Böheimkirchen in die Stockhofstraße alarmiert. Bereits um 20:05 konnte sich das TLF 2000 besetzt mit 8 Mann in Richtung Einsatzort absetzen.

 

Am Einsatzort stellte sich zum Glück heraus das keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt ist und so konnten wir nach kurzer Zeit wieder ins FF Haus einrücken.

 

Aufgrund von Missverständnissen in Bezug auf Digital- und Analogfunk war anfangs nicht klar wo sich der Einsatzort befindet. Dies konnte jedoch kurze Zeit später geklärt und der Einsatzort angefahren werden.

 

14 Mann waren mit dem TLF und dem VF von 20:03 Uhr bis 20:45 Uhr im Einsatz.

21.10.2010 Zimmerbrand Maria Jeutendorf

 

Heute wurden wir um 13:45 Uhr von der BAZ St.Pölten mittels Sirene, Pager und SMS zu einem Zimmerbrand nach Maria Jeutendorf alarmiert. Wenige Minuten später konnte sich das TLF 2000 besetzt mit 8 Mann in Richtung Einsatzort absetzen. Wenige Augenblicke später folgte das VF.

 

Während der Anfahrt kam jedoch der Funkspruch, dass unser Einsatz nicht mehr erforderlich ist und wir wieder umkehren können.

 

Im Einsatz standen 11 Mann mit dem TLF 2000 und dem VF.

17.10.2010 PKW Bergung L110

 

Heute, Sonntagvormittag, wurden wir gegen 11:30 Uhr von der BAZ St.Pölten zu einer Fahrzeugbergung auf die LH 110 zwischen Untergrafendorf und Schildberg alarmiert.

 

Ein Fahrzeuglenker ist mit seinem PKW vermutlich aufgrund der feuchten Witterungsverhältnisse und der damit verbundenen schmierigen Fahrbahn über den Straßenrand hinaus geraten und hat sich in den angrenzenden Acker überschlagen. Das Fahrzeug blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Lenker konnte sich unverletzt selbst aus der misslichen Lage befreien.

 

Nach dem Eintreffen am Unfallort wurde das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt und aus dem Feld geborgen. Aufgrund nur geringer Schäden konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

 

Die FF Untergrafendorf war mit 11 Mann von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr mit dem TLF 2000 und dem VF im Einsatz.

12.06.2010 Vermurung zw. Schildberg und Pengersdorf

 

Am Samstag, dem 12.06, wurden wir um 21:33 Uhr mittels Sirene, Pager und SMS zu einem Unwettereinsatz zwischen Schildberg und Pengersdorf alarmiert.

 

Nach den vorangegangen, schweren Niederschlägen in unserem Bezirk, kam es zu einer Vermurung der L5076 auf einer Länge von ungefähr 50 Metern. Da 4 Mitglieder unserer Wehr im Feuerwehrhaus anwesend waren, konnte sich das TLF unverzüglich mit 7 Mann Richtung Einsatzort absetzen. Dort angekommen wurde entschieden, die gröberen Massen mit einem Traktor zu beseitigen und anschließend die Straße mit der HD- Schnellangriffseinrichtung zu reinigen.

 

17 Mann waren von 21:33 Uhr bis cirka 23 Uhr mit allen 3 Fahrzeugen im Einsatz.

25.03.2010 Waldbrand zw. Furth und Außerkasten

 

Heute wurden wir um 14:48 Uhr mittels Sirene, Pager und SMS zu einem Waldbrand nach Furth alarmiert. Kurze Zeit nach der Alarmierung rückten das TLF 2000, das VF und das MTF zum Einsatzort aus.

 

Beim Abbrennen von diversen Materialien griffen die Flammen von der Feuerstelle auf die Umgebung und in weiterer Folge auf den angrenzenden Wald über.

 

10 Feuerwehren aus der Umgebung mussten in mühevoller Arbeit in steilem Gelände den Brand mit mehreren C-Rohren und Feuerpatschen bekämpfen. Die Wasserversorgung wurde mittels einer Relaisleitung vom Bach aus sichergestellt.

 

Seitens der FF Untergrafendorf wurde ein Atemschutztrupp gestellt und die Reserve für eine etwaige zweite Relaisleitung.

 

10 Mann waren mit dem TLF, VF und MTF von 14:48 bis 17:00 Uhr im Einsatz.

05.03.2010 Fahrzeugbergung Pengersdorf

 

Am Freitag, 05.03.2010. wurden wir in den Morgenstunden um 06:24 Uhr zu einer Fahrzeugbergung zwischen Untergrafendorf und Pengersdorf alarmiert.

 

Ein Fahrzeug war aufgrund eines Ausweichmanövers auf das Bankette geraten, dabei kam es ins Schleudern und überschlug sich schließlich in den angrenzenden Acker.

 

Nach der Bergung aus dem Acker wurde das Fahrzeug mit der Abschleppachse vom Unfallort entfernt. Bei dem Unfall wurde zum Glück niemand verletzt.

 

7 Mann waren mit dem TLF und dem MTF von 06:24 Uhr bis 08:00 Uhr im Einsatz.

23.01.2010 Türöffnung

 

Gegen 13:20 Uhr wurden wir zu einer Türöffnung in Untergrafendorf alarmiert.

 

Wie bereits beim letzten Einsatz im Jahr 2009 war eine Person gestürzt und lag hilflos am Boden.

Nachdem ein Schlüssel zum Öffnen der Türe vorhanden war, war unser Einsatz relativ rasch beendet und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

13 Mann waren mit dem TLF rund eine halbe Stunde im Einsatz.

21.01.2010 Verkehrsunfall Böheimkirchen

 

Um 13:18 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Böheimkirchen alarmiert.

 

Im Bereich der Kreuzung  beim Autohaus Kliment kam es zu einer Kollision zwischen Fahrzeugen.

 

Während der Anfahrt nach Böheimkirchen wurde uns über Funk mitgeteilt, dass unser Einsatz nicht mehr erforderlich sei. Darauf konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

7 Mann waren rund 20 Minuten im Einsatz.

17.01.2010 Fahrzeugbergung

 

Am Sonntag, dem 17.01.2010, wurden wir telefonisch zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

 

Ein Fahrzeug war aufgrund der winterlichen Fahrbedingungen ins Schleudern geraten und kam am Straßenrand im aufgehäuften Schnee zum Stillstand. Da sich große Mengen an Schnee unter dem Fahrzeug befanden war ein selbstständiges wegfahren nicht mehr möglich.

 

Seitens der FF Untergrafendorf wurde die Unfallstelle abgesichert und das Fahrzeug aus der unglücklichen Lage geborgen.

 

6 Kameraden waren mit dem TLF rund eine Stunde im Einsatz.