28.12.2012 Verkehrsunfall L110

 

Heute wurden wir um 16:25 Uhr zu einer „Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall“ alarmiert. Einsatzort war, wie so oft zuvor, die Kurve auf der L110 zwischen Untergrafendorf und Schildberg. Nach rund einer Minute konnte die im Feuerwehrhaus anwesende Mannschaft mit dem TLF 2000 ausrücken.

 

Nach der Absicherung der Unfallstelle in beide Richtungen und der Aufnahme des Unfalles durch die Beteiligten, wurde mit der Bergung der beiden Fahrzeuge begonnen. Des Weiteren wurde anschließend die Fahrbahn gereinigt. Man muss von Glück sprechen, dass bei diesem Unfall keine Verletzten zu beklagen waren, denn wie man auf den Bildern erkennen kann, riss es einem der Fahrzeuge ein Vorderrad aus.

 

Nach rund 1,5 Stunden konnten die 13 ausgerückten Mitglieder einsatzbereit einrücken.

19.11.2012 Kellerbrand in Böheimkirchen


Heute wurden wir um 16:10 Uhr mittels Sirene, Pager und Einsatz- SMS zu einem Kellerbrand nach Böheimkirchen alarmiert. Kurze Zeit später konnte das TLF 2000 mit 6 Mann zum Einsatz ausrücken. Während der Anfahrt rüstete sich unverzüglich ein Atemschutztrupp aus.


Beim Brandobjekt angekommen, bekamen wir den Befehl ein C- Rohr im Außenbereich in Stellung zu bringen um einen eventuellen Brandausbruch aus dem Kellerfenster zu verhindern. Parallel dazu begab sich der Atemschutztrupp ins Gebäude und bereitete alles für eine Überdruckbelüftung des Wohnhauses vor, um dieses zu entrauchen.


Der Brand im Keller konnte von der FF Böheimkirchen- Markt rasch unter Kontrolle gebracht werden. Nach Abschluss der Überdruckbelüftung konnten wir von der Einsatzstelle abrücken und um 17:30 Uhr einsatzbereit einrücken.

8 Mann waren mit dem TLF 2000 und dem VF im Einsatz.

Weiters im Einsatz:

  • FF Böheimkirchen- Markt
  • FF Außerkasten- Furth
  • Polizei
  • Rotes Kreuz
  • Gemeinde

13.11.2012 Steckengebliebenes Fahrzeug

 

Am gestrigen Dienstag wurden wir um 07:39 zu einer Fahrzeugbergung in Untergrafendorf alarmiert. Ein Lieferwagenfahrer unterschätzte die Bodenbeschaffenheit auf Grund der Witterung der letzten Tage und blieb mit seinem Fahrzeug bei einem Umkehrversuch in einem Feld stecken.

 

Wir zogen das Fahrzeug in direktem Zug mit dem TLF2000 aus dem Acker und führten noch eine Grobreinigung des vorbeiführenden Radweges durch.

 

Nach einer halben Stunde konnten die 8 ausgerückten Feuerwehrkameraden wieder einrücken.

29.10.2012 Waldbrand Kirchenweg


Gestern wurden wir um 22:13 Uhr zu einem Waldbrand nach Böheimkirchen alarmiert. Um 22:16 Uhr konnte sich das TLF2000 mit 9 Mann auf den Weg zum Einsatzort machen. Darauf folgten das vollbesetzte Versorgungsfahrzeug und das MTF.


Am Einsatzort angekommen bot sich folgende Lage. Eine Holzhütte stand in steilem Waldgebiet in Vollbrand. Die Kräfte der FF Böheimkirchen hatten mit der Brandbekämpfung sowie mit der Herstellung der Wasserversorgung vom Hydrantennetz begonnen. Unser Auftrag lautete, ein 2. Rohr von TANK Böheimkirchen aus, zur Brandbekämpfung vorzunehmen.


Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren Außerkasten-Furth und Weisching konnten unmittelbar vom Brandort abrücken, kurze Zeit später folgten das VF und MTF unserer Wehr. Das TLF2000 blieb noch bis zum Brandaus an der Einsatzstelle.


Um 23:10 Uhr konnten wir einrücken. Seitens unserer Wehr standen 19 Mann mit 3 Fahrzeugen im Einsatz.

22.09.2012 Lagerhallenbrand in Hub

 

Am Samstagabend wurden wir um 17:52 Uhr mit den Stichworten „Brand einer Lagerhalle in Hub“ alarmiert. Umgehend konnten 21 Mann unserer Wehr mit allen 3 Fahrzeugen in Richtung des Einsatzortes ausrücken.

 

Während der Anfahrt rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp im TLF aus um ohne Verzug in den Einsatz gehen zu können. Aufgrund der Lagemeldung von bereits eingetroffen Feuerwehren, dass der Kleinbrand bereits vor Eintreffen gelöscht werden konnte, kehrten wir bei Mechters um und rückten ins Feuerwehrhaus ein.

27.08.2012 Menschenrettung, Person unter Betonplatte


Heute wurden wir um 16:07 Uhr mit der Durchsage „Menschenrettung, Person unter Betonplatte" nach Rapoltendorf alarmiert. Um 16:10 Uhr konnten sich 4 Mann mit dem TLF 2000 Richtung Einsatzadresse absetzen. Kurz danach folgte das Versorgungsfahrzeug mit 5 Mann.


Entgegen der Alarmierung, in der von einer Betonplatte die Rede war, handelte es sich tatsächlich um eine Stahlplatte, welche dem Arbeiter im Bereich des Knöchels einklemmte. Nach längerem um Hilfe rufen, kam ihm sein Arbeitskollege zu Hilfe, der die Platte mittels eines LKW- Kranes hob.

In Rapoltendorf eingetroffen, bekamen wir die Nachricht, dass die Person bereits befreit war. Wir betreuten den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und unterstützten diesen anschließend in der Versorgung bzw. beim Abtransport von der Unfallstelle.


Um 16:40 Uhr konnten wir die Einsatzbereitschaft an Florian St.Pölten melden. TANK und VF Untergrafendorf waren mit insgesamt 9 Mann im Einsatz. Ebenfalls vor Ort anwesend war die örtlich zuständige FF Kapelln.

23.07.2012 Ölspur beseitigen

 

Gestern Nachmittag wurden wir um 16:46 Uhr von Florian St.Pölten zu einem Schadstoffeinsatz alarmiert. Im Dorfzentrum von Untergrafendorf erstreckte sich auf einer Länge von cirka 150 Metern eine Ölspur.

 

Innerhalb einer Stunde konnte mittels Ölbindemittel, Bioversallöscher, Besen und Schaufeln die Verunreinigung beseitigt werden.

 

Seitens unserer Wehr waren 10 Mann mit dem TLF2000 und dem VF im Einsatz. Ebenfalls anwesend war die Straßenverwaltung.

12.06.2012 Unwettereinsatz

 

Am gestrigen Dienstag wurden wir gegen 21:18 Uhr von der BAZ St. Pölten zu einem Unwettereinsatz in Untergrafendorf alarmiert. Aufgrund der anhaltenden schweren Niederschläge kam es im Ortsgebiet zur Vermurung einer Straße.

 

Die ausgerückte Mannschaft fand am Einsatzort einen Mix aus Geröll und Schlamm, verteilt auf der ganzen Straße, vor. In mühsamer Handarbeit wurde mit Schaufeln versucht die Straße frei zu bekommen. Abschließend wurde noch unter zu Hilfenahme eines C- Rohres die Fahrbahn gereinigt.

 

Gegen 22:30 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft an Florian St.Pölten gemeldet werden.

16.04.2012 PKW gegen Gebäude


Am heutigen Vormittag wurden wir um 10:42 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in die Betriebsstraße nach Böheimkirchen alarmiert. Wenige Minuten nach der Alarmierung setzte sich TANK Untergrafendorf mit 5 Mann Besatzung Richtung Einsatzort in Bewegung.


Am Unfallort angekommen fanden wir ein Fahrzeug vor, das nach einer Kollision mit einem Gebäude teilweise in einer Mauer steckte. Die Alarmmeldung bestätigte sich glücklicherweise nicht und der Fahrer war in seinem Fahrzeug nicht eingeklemmt.


Nach kurzer Aufenthaltszeit an der Einsatzörtlichkeit konnten unsere Kräfte wieder nach Untergrafendorf ins Feuerwehrhaus einrücken. Die örtlich zuständige FF Böheimkirchen- Markt übernahm daraufhin die Bergung des Fahrzeuges.


9 Mann waren mit allen 3 Fahrzeugen rund eine halbe Stunde im Einsatz.

05.04.2012 Flurbrand Mauterheim


Am Donnerstag wurden wir um 13:49 Uhr mittels Sirene, Pager und SMS zu einem Kleinbrand nach Mauterheim alarmiert. Auf einer Wiese ist ein Brand ausgebrochen und breitete sich auf dem Areal aus.


Wenige Minuten später rückten das TLF 2000 und das Versorgungsfahrzeug Richtung Einsatzort aus. Nach dem gleichzeitigen Eintreffen mit der FF Maria Jeutendorf- Mauterheim wurde unter zu Hilfenahme des HD- Rohres und mehrerer Feuerpatschen der bereits beinahe erloschene Kleinbrand bekämpft.


Nach rund einer Stunde konnte die Mannschaft einrücken und die Einsatzbereitschaft an Florian St.Pölten gemeldet werden.

20.03.2012 Großbrand Landw. Objekt in Böheimkirchen

 

Am Dienstagmorgen wurden wir um 08:39 Uhr mit der Alarmstufe B3 nach Böheimkirchen in die Stockhofstraße zum Brand eines Stallgebäudes alarmiert. Noch während den ersten Minuten wurde die Alarmstufe auf B4 erhöht.

 

4 Mann machten sich wenige Minuten später mit dem TLF 2000 auf den Weg. Während der Anfahrt war bereits von Untergrafendorf aus die hoch in den Himmel steigende Rauchsäule über Böheimkirchen zu erkennen.

 

Am Einsatzort angekommen bekam der Gruppenkommandant von TANK Untergrafendorf den Befehl, im Außen- sowie Innenangriff einen Löschangriff durchzuführen, um eine angrenzende, noch nicht in Brand stehende Maschinenhalle, vor dem Flammenübergriff zu schützen. Umgehend befahl dieser die Reduktion der Atemschutztruppstärke von 3 auf 2 Mann um genügend Reserven für den Außenangriff zur Verfügung zu haben. Unter Einsatz von jeweils 1 C- Rohr im Außenbereich, sowie 1 C- Rohr unter Atemschutz im Innenbereich an der Schneise zwischen dem in Flammen stehendem Stallgebäude und der Maschinenhalle, konnte unsere Mannschaft die Halle erfolgreich halten.

 

Von den nachrückenden Einheiten unserer Wehr wurde eine Wasserversorgung für das TLF 2000 hergestellt und der Löschangriff im Außenbereich verstärkt. Nach dem Abtragen einer einsturzgefährdeten Giebelmauer wurde unter Atemschutz damit begonnen, dass am Dachboden in Brand stehende Stroh und Heu zu zerteilen und abzulöschen.

 

Wegen der starken Rauchentwicklung war der Einsatz einer großen Anzahl an Atemschutzgeräteträgern erforderlich. Die Besatzung von TANK Untergrafendorf ging dabei 14 Mal (7 Trupps) unter Atemschutz in den Einsatz. Dabei wurden spitzenwerte von 5 Einsätzen pro Person verzeichnet!

 

Aufgrund der hohen erforderlichen Wassermengen, stieß das örtliche Hydrantennetz schnell an die Grenzen der Leistungsfähigkeit. Um dem entgegenzuwirken wurde eine Relaisleitung von der 400 Meter entfernt fließenden Perschling aufgebaut, ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen wurde eingerichtet und auch das Großtanklöschfahrzeug der FF St. Pölten-Stadt sowie das Großtanklöschfahrzeug der FF Ollersbach waren im Einsatz.

 

Für unsere Wehr zog sich der Einsatz vom Alarm um 08:39 Uhr bis um cirka 20:00 Uhr. Dabei galt es immer wieder aufflammende Glutnester abzulöschen. Seitens unserer Wehr waren cirka 15 Mann mit allen 3 Fahrzeugen im Einsatz. Brandursache dürfte vermutlich ein elektrischer Defekt im Bereich der Melkkammer sein.

 

Abschließend soll noch die hervorragende und umsichtige Leitung des Einsatzes seitens OBI Gerhard Lechner von der FF Böheimkirchen- Markt erwähnt werden.

 

Weitere Feuerwehren:

 

  • FF Ausserkasten Furth
  • FF Böheimkirchen – Markt
  • FF Böheimkirchen – Weisching
  • FF Kirchstetten - Markt
  • FF Maria Jeutendorf – Mauterheim
  • FF Mechters
  • FF Neulengbach
  • FF Ollersbach
  • FF St.Pölten – Stadt
  • FF Totzenbach

 

10.03.2012 Vermutlicher Zimmerbrand in Hinterberg

 

Heute wurden wir um 18:23 Uhr zu einem vermutlichen Zimmerbrand nach Hinterberg alarmiert. Bereits um 18:25 Uhr konnte sich das TLF 2000 mit 7 Mann in Richtung Einsatzort absetzen. In kurzen Abstand nach dem TLF folgten das VF und das MTF.

 

Während der Anfahrt rüsteten sich 3 Mann mit Atemschutz aus, um sofort in den Einsatz gehen zu können. In Hinterberg angekommen wurde uns vom Einsatzleiter Böheimkirchen mitgeteilt, dass der Brand unter Kontrolle sei und wir wieder einrücken können.

 

Seitens unserer Wehr waren 20 Mann mit allen 3 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Ebenfalls im Einsatz: FF Böheimkirchen, FF Außerkasten- Furth, Rotes Kreuz und Polizei.

10.02.2012 PKW- Brand in Böheimkirchen

 

Am Freitag, dem 10.02 wurden wir um 16:13 Uhr zu einem PKW- Brand nach Böheimkirchen alarmiert. In der Oberen Hauptstraße geriet ein Fahrzeug in der Nähe der Polizeiinspektion in Brand.

 

Aufgrund der eher geringeren Brandintensität wurde uns und der ebenfalls alarmierten FF Außerkasten- Furth über Funk mitgeteilt, dass unser Einsatz nicht mehr erforderlich sei. So konnte das TLF 2000 in Schildberg umkehren und ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

9 Mann unserer Wehr standen im Einsatz.

22.01.2012 Wohnungsbrand Böheimkirchen

 

Heute Vormittag wurden wir um 10:04 Uhr von Florian St. Pölten zu einem Wohnungsbrand nach Böheimkirchen in die Neustiftgasse alarmiert. Wie jeden Sonntagvormittag hielten sich einige Mitglieder unserer Wehr im Feuerwehrhaus auf, sodass sich das TLF wenige Sekunden nach der Alarmmeldung mit 7 Mann Richtung Einsatzort absetzen konnte.

 

Während der Anfahrt rüstete sich ein Trupp mit Atemschutzgeräten aus um sofort in den Einsatz gehen zu können. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde dem Gruppenkommandantem vom TLF 2000 mitgeteilt, dass sich eine vermisste Person vermutlich im ersten Obergeschoss befindet. Daraufhin begaben sich je ein Atemschutztrupp der FF Böheimkirchen und der FF Untergrafendorf in das Objekt zur Personensuche. Vom Trupp des TLFA Böheimkirchen konnte die Person rasch ausfindig gemacht werden.

 

Beim Brand handelte es sich um diverse Materialien, die im näheren Umfeld eines Ofens Feuer fingen. Diese konnten in, vom Besitzer bereitgestellten Behältern ins Freie gebracht werden, um den Einsatz von Löschmittel im Haus zu vermeiden bzw. die Verrauchung der Räumlichkeiten gering zu halten.

 

Eine Person wurde zur Abklärung vom Rettungsdienst in das Krankenhaus nach St. Pölten gebracht.

 

Unsere Wehr war mit dem TLF 2000, VF und MTF mit 20 Einsatzkräften bis um 11 Uhr im Einsatz.

19.01.2012 PKW gegen Brückengeländer in Schildberg

 

In den frühen Morgenstunden des 19. Jänner wurden wir gegen 3 Uhr mittels Pager und Einsatz- SMS zu einer Fahrzeugbergung nach Schildberg alarmiert. Ein Fahrzeug kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Beginn des Brückengeländers über die Perschling.

 

Nach unserem Eintreffen wurde die Unfallstelle abgesichert und das Fahrzeug in direktem Zug mit dem TLF 2000 zurück auf die Straße gezogen. Da sich die Beschädigungen am Fahrwerk des PKW’s in Grenzen hielten konnte das Fahrzeug ohne Abschleppachse vom Unfallort entfernt und in Schildberg gesichert abgestellt werden.

 

Gegen 03:45 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft an Florian St. Pölten gemeldet werden. 11 Mann waren mit dem TLF, VF und MTF im Einsatz.